Über Sophrolgie

Wortherkunft

Das Wort Sophrologie findet seinen Ursprung im Griechischen

 

“SOS” = Gleichgewicht, Harmonie, Gelassenheit

“PHREN” = Bewusstsein

“LOGOS” = Wort, Lehre, Wissenschaft

 

Man kann Sophrologie definieren als die „Lehre der Harmonie des Bewusstseins“.

Historie

Gründung 1960 durch Dr. Alfonso Caycedo, Neurologe und Psychiater an verschiedenen Kliniken in Madrid und Barcelona. Als Neurologe suchte er aktiv nach erweiterten Möglichkeiten, das Bewusstsein positiver auszurichten und dessen Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Dabei legte er sein Augenmerk u. a. auf die Funktionsweise des Gehirns, z. B. im Wachzustand, in der Entspannung und Tiefenentspannung, in der Meditation als auch in Phasen der Achtsamkeit und der Konzentration.

 

In seiner Sophrologie verbindet Caycedo Wissen der Psychiatrie und Neurologie u. a. mit orientalischen Methoden wie Hindu Yoga, buddhistischer Meditation und japanischem Zen, immer ausgerichtet auf ein positives Körpergefühl. In der Sophrologie spielt auch die Haltung eine große Rolle bei der positiven Ausrichtung des Bewusstseins.

 

Ebenfalls inspiriert von der griechischen Philosophie als auch der modernen Phänomenologie, von der Psychoanalyse und den westlichen Entspannungsmethoden wie z. B. Autogenem Training oder Muskelentspannung, geht die Sophrologie aber weit über die traditionelle Entspannung hinaus.

 

Über die Erholung und das Wohlergehen hinaus, hat sich Caycedo die Bewusstseinserweiterung, durch die Enthüllung und Aktivierung des Positiven der tiefen Strukturen unseres Bewusstseins, zum obersten Ziel gesetzt.

 

Heute ist die Sophrologie international, weit über Europa hinaus, als „Wissenschaft des Bewusstseins“ anerkannt.

 

Was ursprünglich als Methode für die spezifische psychiatrische Arbeit mit Patienten gedacht war, hat in den letzten 50 Jahren seinen Einzug, seine Entwicklung und seine Wirkung in multiplen und ganz verschiedenen Bereichen nachhaltig bewiesen und wurde bis jetzt permanent weiterentwickelt.

 

So finden wir die Sophrologie heute u.a im erweiterten Gesundheitsbereich, im Sport, im Bildungsbereich und nicht zuletzt  – in den letzten Jahren – vermehrt in der Wirtschaft und im Unternehmensbereich.